Der Labialbogen mit eingezogener Eckzahnschlaufe (0,7 mm fh)

 
Funktion: Einordnung nach außen gedrehter Eckzähne
 
  Die Schlaufe sollte die Zahnkontur möglichst weit umfassen, um dem Zahn optimalen Kraftansatz zu geben. Diese Schlaufe kann den Eckzahn nach distal ebenso wie nach palatinal bewegen.  
 
  Um die Okklusion nicht zu stören, soll der Labialbogen mit dem Überführungsteil nicht zu hoch liegen. Wenn der Zahn nach distal bewegt werden soll, muss ein wenig Abstand zwischen der Distalfläche des Eckzahnes und dem Überführungsteil belassen werden.  
 
  Wenn die Schlaufe entgegengesetzt gebogen wird, kann der Eckzahn nach mesial bewegt werden.