Der Labialbogen mit vertikaler M-Schlaufe (0,7 mm fh)

 
Funktion: Einordnung des Eckzahnes, wenn dieser zu weit nach bukkal und verkürzt steht
 
  Die M-förmige Schlaufe soll den Zahn in erster Linie nach oral bewegen. Je nach Lage des mittleren Schlaufenteils kann der Zahn auch gedreht werden.  
 
  Die Schlaufe sollte nur an dem Kronenteil anliegen, das am weitesten nach bukkal steht, darf aber auch in diesem Fall nicht am Zahnfleisch aufliegen.  
 
  Das überführende Teil sollte möglichst eng am Prämolar anliegen, wenn die Lücke distal des Eckzahnes geschlossen werden soll.